Statt Kredit: Nutzen Sie Ihr Vermögen durch einen Teilverkauf Ihrer Immobilie!

Sie erhalten die Auszahlung schon nach wenigen Wochen und bleiben in Ihrer Immobilie wohnen – so lange Sie möchten!

nur 2,5 % Nutzungsentgelt

Bei uns zahlen Sie für die weitere Nutzung des an uns verkauften Anteils an Ihrer Immobilie nur 2,5 % des Verkaufspreises!

nur 3,9 % Durchführungsentgelt

Nach Durchführung des späteren Gesamtverkaufs, berechnen wir Ihnen nur 3,9 % auf dem Verkaufspreis!

Auszahlung nach sechs Wochen

Bei uns erhalten Sie Ihre Auszahlung meist schon innerhalb von sechs Wochen nach Beginn des Verkaufsprozesses.

So funktioniert der Teilverkauf

Voraussetzung

Ein Teilverkauf ist im Grundsatz für jede Immobilie möglich, egal, ob es sich um ein freistehendes Haus, eine Doppelhaushälfte, ein Reihenhaus oder eine Wohnung handelt. Wir kaufen Immobilien im gesamten Bundesgebiet.

Erforderlich ist lediglich, dass der Marktwert der gesamten Immobilie nicht unter 200.000 € liegt.

Sollten noch Belastungen der Immobilie im Grundbuch eingetragen sein, ist ein Teilverkauf unter Umständen dennoch möglich, sprechen Sie uns an!

Leider nicht möglich ist ein Teilverkauf von Immobilien auf Erbpacht, da wir den Teilverkauf nur anbieten können, wenn auch ein Eigentum an dem Grundstück erworben werden kann, auf dem die Immobilie steht.

Ablauf

Wenn Sie sich für einen Teilverkauf Ihrer Immobilie interessieren, sollten Sie unmittelbar mit uns in Kontakt treten. Wir beraten Sie gerne kompetent und umfangreich, dies ist absolut kostenlos.

Wenn ein Teilverkauf Ihrer Immobilie infrage kommt, folgt für gewöhnlich ein unverbindlicher Besichtigungstermin in Ihrer Immobilie. Unsere erfahrenen Immobilienexperten können sich dabei ein Bild von Ihrer Immobilie machen, mögliche Probleme an dieser mit Ihnen besprechen und auch bereits eine erste Schätzung des Marktwertes der Immobilie vornehmen.

Unsere Experten sind nicht nur Fachleute für Immobilien, Sie können auch jegliche Fragen zu einem möglichen Teilverkauf beantworten und alle Details mit Ihnen besprechen.

Wenn beide Seiten zu diesem Zeitpunkt einen Teilverkauf für sinnvoll erachten, wird ein unabhängiger, zertifizierter Wertgutachter beauftragt, den Wert Ihrer Immobilie zu ermitteln.

Auf Basis des vom Gutachter ermittelten Wertes, wird Ihnen dann ein verbindliches Kaufangebot durch uns unterbreitet.

Haben Sie sich für die Annahme unseres Angebots entschieden, wird der Kaufvertrag erstellt. Anschließend werden Sie gemeinsam mit uns einen Notartermin festlegen. Vor dem Notar erfolgt dann die notarielle Beurkundung des Vertrages sowie die Antragsstellung an das Grundbuchamt bezüglich Ihres Nießbrauchrechts. Sie müssen nichts weiter tun. Den Kaufpreis für den durch uns angekauften Teil Ihrer Immobilie erhalten Sie bereits binnen einer Woche per Überweisung auf Ihr Konto.

Dauer

Bei einem klassischen Immobilienverkauf zieht sich der ganze Verkaufsprozess häufig sehr in die Länge. Die potenziellen Käufer haben mehrere Kaufalternativen, zwischen denen sie sich entscheiden müssen, sie möchten über den Preis verhandeln und müssen die Finanzierungszusagen eine Bank einholen, was häufig etliche Wochen dauert und manchmal auch nicht erfolgreich ist. So ist es keine Seltenheit, dass ein Verkaufsprozess auch nach mehreren Monaten noch nicht abgeschlossen ist oder gar gänzlich abgebrochen wird.

Meist fällt die Entscheidung, die eigene Immobilie zum Kauf anzubieten, aber erst, wenn bereits akuter Liquiditätsbedarf besteht, so dass die Zeit fehlt, um monatelang auf einen Kaufabschluss zu warten.

Im Unterschied hierzu verhandelt Verkaufen aber bleiben nicht über den Preis, sondern macht ein konkretes Kaufangebot auf Basis eines transparenten und von einem unabhängigen Gutachter erstellten Wertgutachtens.

Die Finanzierung eines Teilkaufs durch Verkaufen aber bleiben ist gesichert und muss nicht erst noch mit einer Bank abgestimmt werden. Es ist uns daher möglich, bereits wenige Wochen nach Erstkontakt den Teilkauf abzuschließen, Sie erhalten den Kaufpreis meist binnen sechs Wochen nach der Einholung des Wertgutachtens.

Kosten

Im ersten Schritt der Zusammenarbeit mit Verkaufen aber bleiben entstehen für Sie keinerlei Kosten. Sie verkaufen einen Teil Ihrer Immobilie an uns und erhalten den vereinbarten Kaufpreis auf Ihr Konto überwiesen. Sämtliche hierdurch entstehenden Kosten übernehmen zu diesem Zeitpunkt wir.

In der Folge zahlen Sie ein monatliches Nutzungsentgelt dafür, dass Sie den an uns verkauften Anteil Ihrer Immobilie wie bisher nutzen. Das jährliche Nutzungsentgelt beläuft sich auf aktuell 2,5 % des Preises, für den Sie den Anteil an uns verkauft haben (monatlich wird hiervon entsprechend ein Zwölftel fällig).

Bis Sie sich entscheiden, auch den Rest der Immobilie zu verkaufen, entstehen keine weiteren Kosten durch den Teilverkauf für Sie, nur die laufenden Kosten der Instandhaltung zahlen Sie wie bisher.

Wenn Sie sich nach einiger Zeit entscheiden, die Immobilie vollständig zu verkaufen, übernehmen wir den gesamten Verkaufsprozess des ganzen Objektes, Sie müssen sich um nichts kümmern.

Nach erfolgreichem Verkauf der Immobilie erhalten Sie den anteiligen Verkaufserlös abzüglich der nun durch uns geltend gemachten Kosten. Diese sind zum einen das Durchführungsentgelt, welches wir als Gegenleistung für unsere Verkaufsaktivitäten erheben, sowie die anfangs durch uns übernommenen externen Kosten des Teilverkaufs (diese werden vollständig durch uns nachgewiesen und entsprechen den üblichen Kosten des Immobilienankaufs in Ihrer Region).

Sie können die durch einen Teilverkauf möglichen Auszahlungen an Sie bequem in wenigen Minuten mit unserem Auszahlungsrechner ermitteln.

Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung, zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen!

Fragen & Antworten

Fragen zum Nießbrauch

Welche Rechte habe ich nach Teilverkauf meiner Immobilie?

Auch nachdem Sie einen Teil Ihrer Immobilie an uns verkauft haben, bleiben Sie Herr über die Gesamtimmobilie und behalten ein lebenslanges Wohnrecht. Sie können die gesamte Immobilie wie bisher nutzen.

Dies wird durch ein sogenanntes Nießbrauchrecht sichergestellt. Da das Nießbrauchrecht weitreichende Rechte an einer Immobilie gewährt, muss es ins Grundbuch eingetragen werden.

Verkaufen aber bleiben lässt Ihr Nießbrauchrecht stets an erster Stelle, auch „erster Rang“ genannt, im Grundbuch eintragen.

Der große Vorteil an dem Ihnen von Verkaufen aber bleiben eingeräumten Nießbrauchrecht ist, dass dieses für Ihre gesamte Immobilie und nicht etwa nur für den an uns verkauften Teil eingeräumt wird.

Einerseits steht Ihnen dann ein umfassendes Nutzungsrecht an Ihrer Immobilie zu: Sie können sie weiterhin für sich selbst benutzen, beispielsweise als festen Wohnsitz, aber auch eine Nutzung als Ferienimmobilie ist denkbar.

Andererseits sind Sie auch berechtigt, die Nutzungen der Sache zu ziehen. Das bedeutet, dass Sie Vorteile, die die Immobilie mit sich bringt, für sich wirtschaftlich nutzen können. Die häufigste Art der Nutzungsziehung ist die Vermietung der Immobilie, deren Mieteinnahmen dann vollumfänglich Ihnen zustehen.

Wie lange kann ich die Immobilie nach dem Teilverkauf nutzen?

Das Nießbrauchrecht ist zeitlich unbefristet, und erlischt automatisch erst mit dem Tod oder durch Verzicht Ihrerseits (etwa, wenn die Gesamtimmobilie verkauft werden soll). Lediglich wenn Sie das Nutzungsentgelt dauerhaft nicht vereinbarungsgemäß entrichten oder gegen andere wesentliche vertraglichen Verpflichtungen verstoßen, kann der Nießbrauch unsererseits aufgekündigt werden.

Was passiert mit meinen Rechten, wenn Verkaufen aber bleiben insolvent ist oder den Geschäftsbetrieb einstellt?

Eine wesentliche Eigenschaft des dem Ihnen von Verkaufen aber bleiben eingeräumten Nießbrauchrecht ist, dass dieses völlig unabhängig von der wirtschaftlichen Lage der Verkaufen aber bleiben besteht: Sobald es im Grundbuch eingetragen ist, sichert dieser Eintrag das Bestehen des Nießbrauchrechtes ab. Hierauf hat eine Insolvenz oder eine Einstellung des Geschäftsbetriebes der Verkaufen aber bleiben absolut keinen Einfluss. Selbst für den Fall, dass das Eigentum an dem verkauften Anteil auf einen Dritten übergeht, beeinflusst das nicht ihr Nießbrauchrecht.

Welche Pflichten sind für mich mit dem Nießbrauchrecht verbunden?

Durch das Nießbrauchrecht kommen keine wirklich neuen Pflichten auf Sie zu: Sie müssen, wie auch schon vor Einräumung des Nießbrauchs, die Immobilie in einem guten Zustand erhalten sowie die gewöhnlichen öffentlichen und privaten Lasten der Immobilie tragen.

Außerdem erwächst durch das Nießbrauchrecht eine Versicherungspflicht des Nießbrauchers, in aller Regel haben Sie die notwendigen Versicherungen jedoch ohnehin schon abgeschlossen haben).

Haben Sie weitere Fragen zu Ihren Rechten nach dem Teilverkauf?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Fragen zum Nutzungsentgelt

Ist das Nutzungsentgelt nicht das gleiche wie eine Miete?

Nein, das Nutzungsentgelt ist keine Miete und Sie werden durch den Teilverkauf auch nicht zu einem Mieter sondern bleiben ein Eigentümer.

Ein Mieter darf beispielsweise viele Veränderungen am Mietobjekt ohne Zustimmung des Vermieters nicht vornehmen, was Sie wie bisher dürfen. Auch muss ein Mieter es hinnehmen, wenn der Vermieter die Immobilie nach dessen Wünschen verändert, in Ihrer Immobilie behalten aber Sie die Entscheidungshoheit.

Anders als ein Mieter, bleiben Sie aber zuständig für die Instandhaltung der Immobilie, die Versicherung, etc.

Bleibt das Nutzungsentgelt immer gleich, bis ich aus der Immobilie ausziehe?

Das Nutzungsentgelt wird bei Vertragsschluss festgelegt und bleibt für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr unverändert. Nach Ablauf eines Jahres wird das Nutzungsentgelt neu ermittelt und gegebenenfalls an die Entwicklung des Marktzinses angepasst. Auf Wunsch können Sie auch eine längere Dauer vereinbaren, in der das Nutzungsentgelt nicht steigt, in diesem Falle wird ein geringfügig höheres Nutzungsentgelt festgelegt.

Was ist, wenn ich das Nutzungsentgelt nicht zahlen kann? Muss ich dann ausziehen?

Die Zahlung des Nutzungsentgeltes ist eine vertraglich vereinbarte Pflicht, der Sie grundsätzlich nachkommen müssen, wenn die Zahlungen über einen längeren Zeitraum ausbleiben, kann das Nießbrauchrecht im schlimmsten Fall gekündigt werden. Sollte es sich abzeichnen, dass Ihnen die Zahlung nicht möglich ist, kontaktieren Sie uns frühzeitig, wir finden in aller Regel eine Lösung, bei der Sie dennoch in Ihrer Immobilie bleiben können.

Haben Sie weitere Fragen zum Nutzungsentgelt?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Fragen zum Gesamtverkauf

Wieso zahle ich das Durchführungsentgelt beim Gesamtverkauf auch auf den Anteil, der schon Verkaufen aber bleiben gehörte?

Verkaufen aber bleiben übernimmt den Verkauf der gesamten Immobilie und kümmert sich um alles Erforderliche, damit Sie den bestmöglichen Preis für Ihre Immobilie erhalten. Zwar haben Sie zuvor bereits einen Teil der Immobilie an Verkaufen aber bleiben verkauft, hierfür wurden Ihnen aber keinerlei Gebühren berechnet und Sie hatten keinen Verkaufsaufwand, in Rechnung gestellt werden Ihnen beim Gesamtverkauf neben dem Durchführungsentgelt lediglich die tatsächlichen externen Kosten des Teilverkaufs, sämtlichen Aufwand für Anzeigenschaltung, die Beantwortung von Fragen möglicher Kaufinteressenten und Besichtigungen übernehmen wir. Das Durchführungsentgelt wird daher aus dem Gesamtverkaufspreis ermittelt. Dass ein Teil der Immobilie zwischendurch an uns verkauft wurde, spielt daher keine Rolle.

Kann ich sicher sein, dass Verkaufen aber bleiben meine Immobilie nicht zu günstig verkauft?

Bei Gesamtverkauf Ihrer Immobilie wird ein Wertgutachten durch einen neutralen Sachverständigen erstellt. Verkaufen aber bleiben verpflichtet sich für neun Monate, die Immobilie nicht unter dem Gutachtenwert zu verkaufen. Sollte ein Verkauf zum Gutachtenwert in diesem Zeitraum nicht gelingen, sinkt der Mindestverkaufspreis vierteljährlich um 10 % des Gutachtenwertes.

In der Regel gelingt es unseren erfahrenen Immobilienkaufleuten aber, die Immobilie in kurzer Zeit zu einem deutlich höheren Preis zu verkaufen. Hiervon profitieren dann nicht nur wir sondern natürlich auch Sie!

Ich bin unsicher, ob ich den verkauften Anteil nicht in einigen Jahren doch zurück kaufen möchte. Geht das?

Unser Geschäftsmodell basiert unter anderem darauf, dass wir durch unsere langjährige Erfahrung und Expertise am Markt einen hohen Verkaufspreis für die Immobilie erzielen, wovon dann Sie und auch wir profitieren. Es ist daher grundsätzlich vorgesehen, dass es zum Gesamtverkauf kommt, wenn Sie die Immobilie nicht mehr selbst nutzen möchten.

Natürlich können wir es aber verstehen, wenn Sie sich nicht unwiderruflich von Ihrem Eigenheim trennen möchten. Sofern eine Rückkaufsmöglichkeit gewünscht ist, nehmen wir selbstverständlich auch eine an Ihre individuelle Lebenssituation angepasste Option in unsere Vereinbarung auf. Gleiches gilt, wenn eine Kaufoption für Ihre Erben gewünscht ist.

Haben Sie weitere Fragen zum Gesamtverkauf?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Fragen zur Wertermittlung

Wie wird der Kaufpreis für den verkauften Anteil meiner Immobilie bestimmt?

Der Kaufpreis entspricht dem anteiligen Wert gemäß dem Wertgutachten eines neutralen, zertifizierten Gutachters. Wenn wir beispielsweise 50 % Ihrer Immobilie kaufen und der Wert der gesamten Immobilie laut Gutachten bei 400.000 € liegt, erhalten Sie von uns 200.000 € für die Hälfte Ihrer Immobilie.

Wer bestimmt den Gutachter und woher weiß ich, dass er ein neutrales Gutachten erstellt?

Als Gutachter werden nur nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierte Gutachter akzeptiert. So ist sichergestellt, dass die Wertermittlung fachlich einwandfrei ist und der Marktwert der Immobilie korrekt ermittelt wird.
Grundsätzlich schlagen wir Ihnen einen Gutachter vor, es ist aber auch möglich, dass Sie einen Gutachter vorschlagen. Sollten Sie bereits ein Wertgutachten haben, welches in den letzten fünf Jahren erstellt wurde, so ist es gegebenenfalls möglich, dass wir ein Angebot auf Basis dieses Gutachtens machen, sprechen Sie uns hierzu gerne an.

Haben Sie weitere Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!